Tuesday, July 24, 2007

Es gab mehrfach eine Anfrage, wie meine Sommertaschen genäht wurden. Daher habe ich versucht eine Anleitung zu schreiben.



There are questions about a tutorial for my summer bags. Here is it. Sorry, I wrote it only in german.




Sommertasche: quiltkunstquilt ©ChristianeKühr


Größe: ca. 35 x 30 cm


Material: fünf zueinander passende Baumwollstoffe, in 10 cm breite Streifen geschnitten
Baumwollstoff als Futterstoff, je nach Taschengröße ca.2x 45 x 32 cm; sollen noch
Innentaschen gearbeitet werden, werden noch zusätzlich etwa 1x 45 x 25 cm
Futterstoff benötigt.
Vlies: 2x ca.45 x 32 cm
Trageriemen: 2 Streifen, Breite: 12 cm , Länge je nach Körpergröße,ca.50 – 60cm
Lasche: kann aus den Stoffresten und etwas Vlies gearbeitet werden.
Druckknopf zum Verschließen


Nähen:

Patchworkaußenseite:
Pro Taschenseite 5 Streifen, 10 cm breit, 32 cm lang zuschneiden. Jeden Streifen längs zur Mitte falten und mit einem Patchworklineal und Rollschneider die offene Längskante abschrägen. Unten liegt das Lineal genau an, oben 2 cm einrücken:
Die 5 Streifen zu einer Fläche aneinander nähen. Dabei schauen die schmalen Enden der Streifen immer nach oben und die breiten Enden nach unten. So ergibt sich die trapezförmige Form der Tasche.Beide Taschenaußenseiten aufeinander legen und oben und unten nach dem Schema abrunden.

Vlies und Futter:
Nach der Größe der Taschenaußenseiten das Vlies 2x zuschneiden und ebenso 2x das
Taschenfutter. Für eine große Innentasche noch ein Futterteil zuschneiden, aber nur etwa 25cm hoch und den oberen Rand gerade lassen. An der Futterinnentasche den oberen Rand zweimal 1cm nach links umbügeln, mit Stecknadeln stecken und absteppen.
Ein Futterteil mit der rechten Seite nach außen hinlegen und das Innentaschenteil, rechte Seite oben, darauf legen, feststecken und rechts und links an den Seiten mit einer Stepplinie befestigen. Fächer in beliebiger Größe absteppen.
Wenn gewünscht kann auch auf das zweite Futterteil eine kleine Innentasche genäht werden.
Beide Futterteile rechts auf rechts aufeinender stecken und die Seitennähte und den Boden schließen. An einer Seitennaht ein etwa 10 cm langes Stück offen lassen. Durch dieses wird später die Tasche gewendet.

Quilten:
Jedes Taschenaußenteil mit einem Stück Vlies hinterlegen und mit Stecknadeln feststecken.
Wird Baumwollvlies verwendet, kann man gleich mit dem Quilten beginnen. Wird Polyestervlies verwendet, ist es besser noch einen zusätzlichen dünnen Baumwollstoff, z.B. dünnen Nessel unter das Vlies zu legen, also ein richtiges „Sandwich“ wie bei einem großen Quilt zu machen: Patchworkoberseite-Vlies- Nessel. Das kann die Nähmaschine besser transportieren.
Jetzt entweder Freihand mit versenktem Transporteur ein Muster quilten oder einfach nur senkrechte parallele Stepplinien. Alternativ kann natürlich auch von Hand gequiltet werden.
Die Taschenteile rechts auf rechts legen, stecken und die Seitennähte und den Boden schließen.

Trageriemen:
Streifen, rechte Seite unten, längs zur Mitte falten, Knick einbügeln, wieder auffalten.
Längsseiten von beiden Seite bis zur Mitte falten,- sie treffen sich am eingebügelten Knick- wieder Falten bügeln und noch mal zur Hälfte falten. Beidseitig absteppen.

Lasche:
2 Streifen, ca. 9cm breit, 10 cm lang, 1 Vliesstück, gleiche Größe:
Stoffstücke rechts auf rechts legen, Vliesstück auf eine Seite stecken und an drei Seitenabsteppen. Eine kurze Seite bleibt offen zum Wenden. Lasche wenden, absteppen und nach Belieben quilten.

Tasche zusammensetzen:
Zunächst bei der Futtertasche und der Außentasche jeweils den Boden arbeiten.
Dafür die Nähte auseinanderbügeln. Die Seitennähte jeweils genau auf die untere Mitte legen, feststecken und im Abstand von ca. 3-5cm ein Dreieck absteppen.

Je breiter der Zipfel abgesteppt wird, desto breiter wird der Boden. Der Zipfel kann bis auf eine ca. 1cm breite Nahtzugabe abgeschnitten werden.
Die Futtertasche rechts auf rechts über die Außentasche stülpen. Beide Taschen am oberen Rand genau aufeinander stecken. Die Trageriemen und die Lasche zwischen Futter und Obertasche schieben und an den entsprechenden Stellen feststecken. Obere Kante absteppen, dabei Trageriemen und Lasche mitfassen und die Tasche durch die offene Seitennaht des Futters wenden. Futternaht schließen und obere Kante der Tasche knappkantig absteppen.

4 comments:

Momo said...

Uiii, super, danke! Werd ich gleich mal ausprobieren!!!

Momo said...

Hallöchen, hab noch eine Tasche genäht. Diesmal habe ich sie etwas kürzer mit langen Trägern und einem Quereinsatz umgeändert.
Und es hat ganz viel Spaß gemacht!

http://nadelprobe.blogspot.com/

Susuko said...

Hallo!
Letztes Jahr hatte ich dich nach der Anleitung bei der Hobbyschneiderin gefragt, und jetzt habe ich die Tasche auch nachgemacht!
Danke für die ausführliche und sehr gute Anleitung!
Die Tasche kannst du in meinem blog bewundern: bysusuko.blogspot.com.
LG, Susuko.

Tony said...
This comment has been removed by a blog administrator.